TIERSCHUTZ

 

 

Hundesportverein Willingen unterstützt weiter Partnertierheim in Ungarn

 

 

 

Corona-Virus setzt Tierheim in Mezötur (Ungarn) mächtig zu!

 

 

 

Es trifft nicht nur uns Menschen, auch dem Tierheim Koborka in Mezötur setzt die Lage rund um den Corona-Virus mächtig zu. Vermittelte Hunde können nicht nach Deutschland reisen und die so dringend gebrauchten Einnahmen aus der Schutzgebühr fehlen für medizinische Behandlungen der Notfälle. Die Futterkosten steigen an, weil vermittelten Hunde weiter versorgt werden müssen und immer mehr Hunde dazu kommen. Es gibt keine Ausreisegenehmigungen für die Hunde und so ist für Tierarzt und Tierklinik kein Geld mehr da.  Durch die Ausbreitung der Parvovirose und überdurchschnittlich viele Unfallhunde zum Jahresanfang ist die Kasse leer. In dieser Notsituation benötigt das Tierheim in Mezötur dringend finanzielle Unterstützung für ihre Notfälle. Es sind mittlerweile 3.500€ an Tierarztkosten aufgelaufen die nicht bezahlt werden können. Das Tierheim in Mezötur ist für jede Spende sehr dankbar.

 


 

1. Notfall: Kamilla, ist eine Komodorhündin die Weihnachten in Nachbarort von Mezötur herumstreunte und von Helfern des Tierheims eingefangen und aufgenommen wurde. Kamilla wurde zwischenzeitlich in Ungarn vermittelt, hat dort aber einen großen Tumor entwickelt und wurde daraufhin wieder im Tierheim abgegeben.  Kamilla wurde zwischenzeitlich operiert, der Tumor entfernt aber die Wunde verheilt nicht, so dass eine weitere Behandlung nötig ist. Die Kosten werden vom Tierarzt auf weitere 200 bis 300 € geschätzt.

 

 

 

Spendenkonto: Waldecker Bank

IBAN DE38 5236 0059 0001 3360 70

Verwendungszweck: Kamilla



2. Notfall: Szundi, eine Bullterrier- Hündin streunte tagelang auf der Straße herum bis sie ziemlich abgemagert eingefangen werden konnte. Es ist offensichtlich, dass Szundi als Zuchtmaschine missbraucht wurde. Mit einem Trümmerbruch im Vorderlauf der nie behandelt wurde ist sie dann irgend wann vom Hof gejagt worden. Szundi ist bereits in der Tierklinik geröntgt worden. Der Bruch kann operiert werden und wenn alles gut verläuft kann sie ihr Bein behalten. Szundi hat sie starke Schmerzen, weil Schmerzmittel nur bedingt zu Verfügung stehen.

 

Die Kosten für die OP werden auf 550 bis 600 € geschätzt die leider vom Tierheim nicht

 

aufgebracht werden können.

                          

 

Spendenkonto: Waldecker Bank

IBAN DE38 5236 0059 0001 3360 70

Verwendungszweck: Szundi

 



 3. Notfall: Kamil ein etwa 8 Wochen alter Mix-Welpe wurde am Weltfrauentag auf der Straße gefunden. Er irrte abgemagert mit Bisswunden übersäht umher. Der kleine Kerl hatte einen schweren Milbenbefall und wurde sofort ins Tierheim gebracht. Da in der Umgebung vom Tierheim die Parvovirose grassiert darf er nicht nach draußen und weil Kamil noch behandelt wird kann er auch noch nicht geimpft werden. Auch hier stockt die Behandlung, weil der Tierarzt zur Zeit nicht bezahlt werden kann. Hier fehlen auch noch 150 €.   

 

Spendenkonto: Waldecker Bank

IBAN DE38 5236 0059 0001 3360 70

Verwendungszweck: Kamil

 



4.Notfall: Rudi ein kleiner 3kg leichter Mischling würde überfahren im Straßengraben gefunden. Er war stark unterkühlt und hatte kaum noch Lebenszeichen. Rudi wurde sofort zum Tierarzt gefahren, dort notversorgt und weiter in die Tierklinik nach Buderpest gebracht.

 

Dort hat man festgestellt, dass sein Unterkiefer gebrochen war und seine Überlebenschancen standen auf der Kippe. Rudi musste in der Klinik bleiben. Sein Zustand bessert sich nun langsam. Seine Behandlungskosten belaufen sich auf ungefähr 700 €, wovon aktuell 210 Euro gespendet wurden.

 

 

 

 

Spendenkonto: Waldecker Bank

IBAN DE38 5236 0059 0001 3360 70

Verwendungszweck: Rudi

 



Ronja aus Ungarn zeigt jeden Tag auf´s Neue wie glücklich und zufrieden sie ist, endlich in Deutschland "angekommen" zu sein und kann ihre schreckliche Vergangenheit hinter sich lassen.
Ronja aus Ungarn zeigt jeden Tag auf´s Neue wie glücklich und zufrieden sie ist, endlich in Deutschland "angekommen" zu sein und kann ihre schreckliche Vergangenheit hinter sich lassen.

Liebe Tierschutzfreunde,

 

als Hundesportverein möchten wir auch gerne den Tierschutz unterstützen. Allen Tierschutzorganisationen die sich ausschließlich für die Vermittlung von Hunde in Not einsetzen, möchten wir hier die Plattform bieten, mit einem Logo eures Vereins, oder eurer Organisation und einem Link zu eurer Homepage auf eure Vermittlungshunde und Notfälle hinzuweisen.

 

Da der Platz auf dieser Seite begrenzt ist, gilt dieses Angebot für bundesweit und regional (Hessen, NRW) helfenden Vereine und Organisationen.

 

Kommerzielle Hundeverkäufer oder Spendeneintreiber die mit „gefakten“ Aufrufen unter dem Namen des Tierschutzes Geschäfte machen wollen, finden auf dieser Seite keinen Platz.

 

Wer sein Leben in Zukunft mit einer Fellnase verbringen möchte, oder einen Partner für seine schon vorhandene Fellnase sucht und sich mit einem Begleiter aus dem Tierschutz anfreunden kann, möchte sich bitte an uns wenden. Da wir die Tierschutzvereine mit denen wir zusammen arbeiten persönlich kennen, haben wir als Hundesportverein die Möglichkeit mit Ihnen gemeinsam den richtigen neuen Gefährten zu finden.

 

Da der Hundesportverein Willingen e.V. auch aktiv unterstützen möchte, haben wir ein Spendenkonto für die grössten Notfälle eingerichtet. Diese Notfälle werden nach Dringlichkeit und Schwere ausgesucht. Alle Spenden gehen 1:1 an den Tierschutz weiter.

 

Wir würden uns wünschen, wenn die Leser unserer Homepage vielleicht über diese Seite ihren neuen Vierbeiner finden.

 

Spendenkonto: Waldecker Bank

IBAN DE38 5236 0059 0001 3360 70

Verwendungszweck: Tierschutz



Kontakt

Hundesportverein Willingen/Upland e.V.

c/o Peter Hartwig

Vor den Eichen 7

59939 Olsberg